Notare

Ihre Notare für Edewecht, Apen und das Ammerland

Jörg Hartlep und Sven Reßmeier beraten Sie sowohl bei Themen wie Erstellung eines Testaments, einer Patientenverfügung oder einer Vorsorgevollmacht als auch beim Hauskauf oder Adoption, Ehevertrag und Scheidungsfolgenvereinbarung mit den Standorten Edewecht und Apen. Wir unterstützen unsere Mandanten fachkompetent und mit langjähriger Erfahrung.

Das Testament - Mein letzter Wille

Ob Testament oder Erbvertrag, unser Notare für Edewecht, Apen und das Ammerland berät Sie über sämtliche Gestaltungsmöglichkeiten und sorgt dafür, dass Besonderheiten individuell Berücksichtigung finden.
So können Sie beispielsweise von der gesetzlichen Erbfolge abweichen, Zuwendungen an Dritte verfügen oder Angehörige schlimmstenfalls enterben. Der letzte Wille soll Ihnen nicht verwehrt werden! Für sämtliche notariellen Fragen steht wir Ihnen als Notare zur Verfügung.

Vorsorgevollmacht Patientenverfügung

Im Ernstfall ist Ihr eigener Wille in Gefahr. Denn sollten Sie noch keine Patientenverfügung für den Fall einer schweren Erkrankung oder eines schlimmen Unfalls getroffen haben, können Ihre nächsten Angehörigen handlungsunfähig werden. Durch eine notarielle Beurkundung entgehen Sie diesem Risiko.

Gerade für Immobilienbesitzer und Gesellschafter ist eine Vorsorgevollmacht in Form einer Generalvollmacht essenziell, um eigenen Vorstellungen gerecht zu werden.

Wir sorgen dafür, dass das Mitspracherecht Ihrer Angehörigen bei lebensverlängernden Maßnahmen nach Ihrem Willen festgelegt wird. Außerdem kann die ärztliche Schweigepflicht gegenüber Eheleuten aufgehoben werden. Sorgen Sie vor – am Besten jetzt.

Die eigenen vier Wände

Sowohl jeder Grundstückskauf/-verkauf als auch jede Übertragung von Wohnungseigentum muss notariell beurkundet werden. Gleiches gilt für eine Finanzierung des Kaufpreises, für den Kreditinstitute häufig Sicherheiten in Form einer Grundschuldbestellung fordern.

Bei der Umsetzung Ihrer Pläne begleitet Sie unsere Notare neutral und unabhängig. Ein Unfallopfer sollte niemals selbst den Versicherer des Gegners ansprechen.